…besser zu werden… Sie kennen diesen Spruch!

 

Wenn man länger Zeit nichts hört, dann kann das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen sein.

 

Also klären wir auf:

Bei uns ist es ein gutes, ja sogar ein sehr gutes Zeichen.

Seit dem letzten Blogbeitrag sind 7 Monate vergangen. Weiterlesen

Mehr oder weniger unbemerkt hat der Gesetzgeber dem Umstand Rechnung getragen, dass Drohnen immer beliebter werden. Damit steigt naturgemäß auch die Zahl der Zwischenfälle durch Abstürze, Kollisionen und Unfälle. Die neue Drohnenverordnung gilt bereits seit April diesen Jahres (2017). Ab 01.10.2017 ist nun auch der Kenntnisnachweis zwingend erforderlich: Weiterlesen

Wir Deutschen neigen zur Übertreibung. Ganz besonders, wenn es um gesetzliche Regelungen geht.

Bei bekannter Humorlosigkeit, sollten Sie jetzt weglesen…
Weiterlesen

Laut Stau-Statistiken verbringen Autofahrer in und um Stuttgart die meisten Stunden im Stau.

Was liegt da näher, als sich ein Dienstfahrrad anzuschaffen. Aber – man möchte nicht völlig verschwitzt und mit hochrotem Kopf bei seinen Terminen im Stadtgebiet ankommen.  Und Stuttgart ist, bedingt durch seine Kessellage, ein echtes Fitnessprogramm für Fahrradfahrer. Also: ein E-Bike! Los gehts mit Fakten checken. Dabei stolpert man dann über folgende Information: Weiterlesen

Das Bundeswirtschaftsministerium legte dieser Tage einen 45 Seiten starken Referenten-Entwurf zur Umsetzung der europäischen Vermittlerrichtlinie (IDD) in deutsches Recht vor. Eigentlich, so war der Plan, hätte die Umsetzung eins zu eins erfolgen sollen. Die Erfahrungen aus der Vergangenheit zeigen allerdings, dass Deutschland europäische Vorgaben  in aller Regel spät, dafür aber verschärft umsetzt. Nützt das dem Verbraucher, um dessen Schutz es eigentlich gehen soll? Weiterlesen

…oder: das Ende ist noch nicht erreicht.

Über die dpa in alle Medienkanäle gestreut fand sich heute die Meldung, dass die Stufenweise Anhebung des Renteneintrittslaters unvermeidbar sei.

Eine wichtige Nachricht für all diejenigen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) noch immer die, wichtigste, Alterversorgung der Zukunft sehen. Die Zeichen stehen, nicht nur bei der GRV, sondern auch bei den privaten Versicherern auf Sturm. Demographische Faktoren und steigende Lebenserwartung plagen beide, sinkende Zinsen speziell die Versicherer.

Aber was ist zu tun? Weiterlesen

…und das ist dann kurz und knapp zusammen gefasst.

Die große Resonanz auf unsere Sonderausgabe zum Thema Gebäude- und Elementarschadenversicherung ist sicher den Ereignissen der letzten Monate geschuldet. Noch einmal geht der Infobrief, den Sie hier abrufen können, auf diesen Themenkreis ein. Weiterlesen

…so titelt die Zeitung mit den großen Buchstaben.

Wer bei http://www.youtube.de den Namen Braunsbach eingibt, findet zahlreiche Videos, die einem den Atem stocken lassen. Mitten durch den beschaulichen, kleinen Ort fließt urplötzlich ein reißender Strom. Baumstämme, Geröll, Autos, sogar Lieferwagen scheinen wie Spielzeug zu sein und werden durch die Straßen gewirbelt. Weiterlesen

Die D&O-Versicherung ist eine Vermögensschadenhaftpflicht-Versicherung für Unternehmensleiter, die das persönliche Haftungsrisiko der Organe von juristischen Personen (z. B. Geschäftsführer einer GmbH, Vorstand eines Vereins, etc.) abdeckt. Versicherungsnehmerin ist das jeweilige Unternehmen. Versichert sind die Abwehr unbegründeter Ansprüche und die Freistellung von begründeten Ansprüchen. Die D&O-Versicherung ist insbesondere für die nachfolgenden Unternehmen geeignet: GmbH, GmbH & Co. KG, gGmbH, Verein (e.V.), Aktiengesellschaft (AG), Genossenschaft (e.G.), Ltd., KG a.A.

Im Wesentlichen geht es um den Vorwurf der Pflichtverletzung. Es gibt viele Situationen, die zur Erhebung von Schadenersatzansprüchen gegen Entscheider führen können. Es reicht z.B. schon, den Fehler eines Mitarbeiters nicht sofort zu erkennen. So verlässt der Verantwortliche häufig unbewusst die Grenzen seines unternehmerischen Ermessensspielraums und verletzt dabei möglicherweise die Berichtspflicht, die Kapitalerhaltungspflicht, die Überwachungspflicht, die Insolvenzantragspflicht, die Verschwiegenheitspflicht, die allgemeine Sorgfaltspflicht usw.

Die Situation für Entscheider hat sich in den letzten Jahren maßgeblich verändert:

Es gibt eine Vielzahl neuer Gesetze und eine schärfere Auslegung der Vorschriften. Und wer kennt schon jedes Detail der nationalen oder internationalen Gesetzgebung? Hinzu kommt, dass Manager und Aufsichtsräte zunehmend im Fokus einer immer kritischer werdenden Öffentlichkeit stehen.

Die möglichen Fallstricke in den Versicherungslösungen sind vielfältig.

Sie reichen von zu geringen Deckungssummen über den Ausschluss von bedingtem Vorsatz bis hin zu Aufrechnung oder Zurückbehaltung von Gehaltsfortzahlungen. Auch die Regelung der so genannten Nachmeldefristen bedarf der genauen Prüfung. Die dem Vertrag zu Grunde liegenden Klauseln und Versicherungsbedingungen sind damit in diesem sensiblen und sehr engen Marktsegment von ganz besonderer Bedeutung.

Es empfiehlt sich daher, auf einen unabhängigen und in diesem Fachgebiet sachkundigen Versicherungsmakler zurück zu greifen. Als Versicherungsmakler mit Sitz in Stuttgart sind wir nur einen Anruf oder eine Mail entfernt von Ihnen.

Wir freuen uns auf Ihre Fragen:

Zum ersten Mal habe ich im Jahr 2014 (von Juli bis Dezember 2014)  an dem Wettbewerb “Finanzberater des Jahres” der Zeitschrift Euro teilgenommen.

Der Wettbewerb besteht aus zwei Komponenten: Im qualitativen Teil ist Fachwissen gefragt. Sechs Fragebögen, jeden Monat ca. 50 Fragen, mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten stellen das Fachwissen auf die Probe. Die Fachfragen haben es wirklich in sich und decken das komplette Themenspektrum der Finanzdienstleistungen ab. Sie sind so gestellt, dass man nicht einfach google bemühen kann oder nur mal eben die Angebots- oder Vergleichssoftware starten muss.

Weiterlesen