Versicherer zahlen nicht… oder vielleicht doch

Ein Unfall ist schnell passiert. Eine Unfallversicherung schützt dann, so hofft man, zumindest vor den finanziellen Folgen.

Also rasch die Schadenanzeige ausfüllen und zusammen mit dem ärtlichen Bericht, den man als Laie meist nicht entschlüsseln kann, an die Versicherung senden. Doch statt der erwarteten Überweisung kommt ein Brief.
Leider könne man in diesem Fall nicht einstehen, da die Ursache für den KH-Aufenthalt ja eine degenerative Veränderung gewesen sei, auf die man lediglich durch den Unfall aufmerksam geworden ist. Aha! Degenerativ meint verschleißbedingt, also kein Unfallereiegnis im Sinne der Bedingungen. Jetzt kam der Hilferuf an den Versicherungsmakler, weil der vermeintlich klare Fall wohl doch nicht so klar war.

Ein paar Telefonate und eine ärztliche Stellungnahme später kam heute der Brief an den VN: „…nach Prüfung des eingereichten Attest rechen wir entsprechend der vertraglich getroffenen Vereinbarung ab…“

Entschädigung aus der Tagegeldversicherung € 496,00  – ob dieser noch ein Invaliditätsentschädigung folgen wird, werden wir in der Überwachung behalten.

Versicherungsmakler – wahrt Ihre Interessen als Versicherter, gegenüber den Versicherungsunternehmen.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.