Nepper, Schlepper, Bauernfänger – so hieß ein bereits 1964 erstmals ausgestrahltes Magazin des ZDF.
Die Sendung wurde unter „Vorsicht, Falle!“ 2018 wieder ins Leben gerufen.

Zu Recht. Denn die Glücksritter vermehren sich, in Zeiten elektronischer Medien, noch schneller als früher. Schließlich muss man dafür heute nicht mehr in Deutschland, also für die Justiz erreichbar, sein, sondern man kann sein Unwesen bequem aus Ländern treiben, die für den Arm des Deutschen Gesetzes unerreichbar sind.

Der Schaden verbleibt beim gutgläubigen Kunden. Was passiert?

Man bekommt einen Anruf, bei dem der Anrufer vorgibt, von der „PKV Hauptzentrale“ oder auch von der „Privaten Krankenversicherung Kontrollabteilung“ zu sein. Der Anrufer verfügt, wie auch immer er an diese Informationen gekommen sein mag, über die Daten zur PKV des Kunden.
Die nächste Frage ist suggestiv und damit fies: wurden Ihre PKV-Beiträge gesenkt? Natürlich weiß der Anrufer, dass die PKV-Anbieter die Beiträge dieses Jahr eher erhöhen, statt sie zu senken. Weiter behauptet er dann, der Gesetzgeber würde der PKV vorschreiben, in dem ominösen §204, die Beiträge von Versicherten um 30% zu senken. Bei gleicher Leistung natürlich. Man müsse nur seit mehr als 7 Jahren versichert sein und über 50 Jahre alt (so ein Zufall: das bin doch ICH)

Angemessen beeindruckt muss man da jetzt als Laie sein – oder lieber doch nicht?

Der § 204 VVG ist nicht neu.

In der Tat kann es sinnvoll sein, seinen Tarif zu wechseln. Entgegen der Behauptung dieser windigen Anrufer, die sich gesetzeswidrig per telefonischem Kaltkontakt bei fremden Leuten melden, muss der Versicherer hierüber Auskunft erteilen. Die Bewertung der erteilten Informationen kann schwierig sein. Dafür gibt es dann den Versicherungsmakler, der den Vertrag betreut oder einen spezialisierten Versicherungsberater, den man sich am besten von seinem Makler empfehlen lässt.

Menschen die mit unterdrückter oder gefakter Rufnummer, gerne aus dem Frankfurter Raum, manchmal sogar mit der Nummer des jeweiligen Versicherers im Display, anrufen, sind keine geeigneten Gesprächspartner für eine so weitreichende Entscheidung.

Bleiben Sie kritisch. Wenn etwas „zu schön um wahr zu sein“ klingt, ist es häufig auch nicht wahr.

Das einzige, was die Versicherungsbranche verbindlich NICHT kann, ist Wunder zu vollbringen.

Es sind Wirtschaftsunternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht.

Gut wenn man das im Kopf behält.

Sprechen Sie mit uns confin GmbH Finanz- u. Versicherungsmakler aus der Region Stuttgart

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.